Auslandshöhlenbeschreibung ÖFFENTLICH
Höhle:

Heldine

[ ] [ verschleiert Verschleierte Informationlink ]
Lage: Slowenien, Sezana
Koordinaten: [BBE123]
D0EA7530-4CB7-11E4-B77D-5855CAF3A79D
Typ: Schachthöhle
Länge: 100 m
Tiefe: 46 m
Bewertung: 79
Anspruch: 6
Material: 50 Meter Seil. Reicht von ganz oben bis ganz unten. Eine Umsteigstelle.
Getier: massenhaft weisse Asseln uninteressanter Ausprägung
Verschlossen: nie
Gesamtzeit: 1:41 Stunden
Bekriecher: Florian SeeleitnerJürgen Wipplinger
Spektakuläres: HeldineHeldineHeldine
Missionen:
Beschreibung:

Heldine - Der Einstieg. Zwei Männer gingen direkt dran vorbei ohne das Loch zu sehen. Erst der Einheimische roch das Loch. Heldine - Hier die Doline. Fotografiert vom Loch aus. Alles eher klein.Das Loch versteckt sich unter einem wunderbar zugewachsenen und schön engen Eingang - und das wie immer am Rande einer Doline. Diesmal aber in einer eher kleinen - und auch nur ganze 5 Meter von einer Straße und 50 Meter von einer Bahnlinie entfernt. Dennoch kann direkt am Loch - geschützt durch eine Steinmauer - unbemerkt der Freikörperkultur gefröhnt werden.

Heldine - Vier Meter unter dem Einstieg. Eigentlich auch fast schön.Der Schacht führt zwei Meter senkrecht nach unten und wird dann von einem sehr kleinen leicht schrägen Plateu unterbrochen. Hier kann gesessen werden, um die wunderbare Welt der Insekten zu bewundern. Ab hier führt der Schacht dann ca. 20 Meter senkrecht nach unten. Die Ausmaße des Schachts sind an dieser Stelle fränkisch - heißt: eng. Auch die Optik ist fränkisch - heißt: unansehnlich, schwarz, tot. Erste Impulse, direkt wieder am Seil aufzusteigen, sollten dennoch unterdrückt werden. Es wird besser.

HeldineKommt man am (ersten) Boden an, hat man dann auch schon allerhand Kristallböppel gesehen. Man wendet sich nach rechts und schreitet einen Schuttkegel in der Hauptkluft hinab. Hier werden die Kristallböppel immer schöner - und größer. Der CaveSeeker hat den untrüglichen Eindruck, hier der erste Mensch zu sein. Eventuell war vor 20 Jahren schon mal ein Slowene vor Ort - aber wohl ohne viel Eindruck auf den Hohlraum gemacht zu haben. Alles gänzlich unberührt. Bis auf die Einweggrillabfälle und den obligatorischen Metallschrott.

Heldine - Unschönes im Der Älteste der Gruppe wird anschließend durch das engste Loch im Sinter geschoben. Dahinter ist die Luft extra schlecht, aber die Kristallböppel sind noch prächtiger. Nach vielen Minuten der Solofotografie wird der Alte wieder aus dem Loch gezogen und es geht zurück zum Seil.

Denn hier hat man bei Ankunft aus den Augenwinkeln einen weiteren Schacht entdeckt. Schnell wird das Seil hinunter geworfen und sehr langsam eine Umsteigestelle eingerichtet.

Heldine - Der Scahcht von unten. Sieht in natura noch viel besser aus. Wie geschrieben: Der schönste Schacht überhaupt.Was das Auge hier erblickt, ist einer der schönsten Schächte, den der Autor je gesehen hat. Keine Excentriques oder besonders prächtiger Sinter - aber die Architektur und Farbe des Schachts ist einmalig. Man bleibt - trotz großer Angst beim Abseilen - mehrfach im Seil hängen und sieht sich um. Was selten passiert.

Weitere 25 Meter weiter unten wird die Fahrt von Kleinstverbruch gestoppt. Der Verbruch besteht ganz klar nicht aus Kalkstein. Steigt man noch zwei Meter weiter ab, erblickt man einen Raum, der von Kristallböppeln überseht ist. Gänzlich.

Heldine - Unberührt im Kleinen.

HeldineUnter diesem Raum scheint es eine Fortsetzung zu geben - welche aber mit Rücksicht auf hundertausende weitere Kristallböppel nicht befahren wurde. Man kann nur hoffen, dass in absehbarer Zeit kein Höhlenforscher vorbei kommt, um dahinter Fledermäuse zu zählen.

Fazit: Schönes Loch für Menschen mit wenig Zeit und Freude an schönen Schächten. Und FKK-ler.

Erzeuger: Autor: Jürgen Wipplinger 13.10.2014 - 19:54:20
Speläotheme: Stalaktit [ ]
Kristalstalaktit [ ]
Sinterfahne [ ]
Knöpfchensinter [ ]
Doline [ ]
Schacht [ ]
Sinterüberzug [ ]
Lebensformen: Mensch [ ]
KOORDINATEN REAKTOR ZWEI VERSION 0.22 - HIRNMACHT
CAVESEEKERS
Legende:
Ähnliches: Adelsberger Grotte [80 Punkte]
Aragonithöhle [80 Punkte]
Aven de la Plaine des Gras [81 Punkte]
Besko-Ocizeljski sistem [75 Punkte]
Bestažovca [77 Punkte]
Buso della Pisatela [79 Punkte]
Cova de sa Campana [77 Punkte]
Coves del Pirata [80 Punkte]
Dummdalen [76 Punkte]
Dürrloch [76 Punkte]
Elsachbröller [77 Punkte]
Feuertalsystem [80 Punkte]
Grotte St-Barbe [78 Punkte]
Grotte des Tunnels [80 Punkte]
Große Spielberghöhle [80 Punkte]
Gustav Jacob Höhle [75 Punkte]
Hausener Bröller [77 Punkte]
Heinzengrabenhöhle [77 Punkte]
Helmloch [77 Punkte]
Heukirche [82 Punkte]
Hungenberghöhle [75 Punkte]
Jama pod Gavgami [75 Punkte]
Klingloch K. [81 Punkte]
Kollerberghöhle [75 Punkte]
Kortinari Jama [77 Punkte]
Križenca [79 Punkte]
Ludmilla [82 Punkte]
Mackovica [82 Punkte]
Mas de Rondel [80 Punkte]
Nikotinhöhle [82 Punkte]
Obstanser Eishöhle [83 Punkte]
Petershöhle [82 Punkte]
Planinska jama [80 Punkte]
Pourpevelle [79 Punkte]
Pritchinški [82 Punkte]
Rebceva jama [77 Punkte]
Schleifsteinhöhle [82 Punkte]
Schönbergsystem [80 Punkte]
Seksal [79 Punkte]
Steinbachhöhle [77 Punkte]
Teufelsloch [81 Punkte]
Vegghellir [75 Punkte]
Warm Kalt Höhle [75 Punkte]
Windloch Großmeinfeld [83 Punkte]
Zinkerzbergwerk Hochsauerland [77 Punkte]
Zwergenloch [75 Punkte]
NEUEN KOMMENTAR ERSTELLEN
NAME:
KOMMENTAR:    
TYP: KOMMENTAR KORREKTURVORSCHLAG ERWEITERUNGSVORSCHLAG REAKTION AUF KOMMENTAR
IQ VERIFIZIERUNG: