Höhlenbeschreibung ÖFFENTLICH
Höhle:

Schleifsteinhöhle

[A315]
GUNZENDORFER HÖHLE | PFARRBERG SPALTENHÖHLE
Lage:
Koordinaten: [BBE151]
69B0A3C0-EEB8-11DD-B332-0019D1127B5A
Typ: scharfe Spalthöhle
Länge: 150 m
Bewertung: 82
Anspruch: 6
Material: für Alte eventuell ein 20m Seil
Verschlossen: nie
Gesamtzeit: 2:13 Stunden
Bekriecher: Oliver WolframMichael AndrichJürgen Wipplinger
Spektakuläres: Schleifsteinhöhle
Missionen:
Beschreibung:

Schleifsteinhöhle - Bierschiesshalle.Die Schleifsteinhöhle findet man im Wald am Fuße einer Felswand, nahe des Ortes Steinamwasser, also unweit der "Höhle ohne Namen".

Spoilerbewehrte Fahrzeuge läßt man lieber zeitig stehen und dringt zu Fuß über einen Flurbereinigungsweg bzw. Wanderweg zum Zielwald vor. Hier noch ein kurzer Aufstieg zur Felsgruppe und man steht vor einem anfangs relativ großem Loch, daß sich aber rasch verengt und nach kurzem Schluf sein wahres Gesicht zeigt: Schmale, hohe Spaltengänge. Nach etwa 20 Metern steht man dann auch schon vor dem "Schlazreißer", einem Schleifsteinhöhle - Zu erwähnen vergessen: Nicht nur scharfkantig, nein auch eng.etwas unangenehmen Schacht, der ca. 7-8 m nach unten führt. Vorsichtige Naturen können hier ein Seil einbauen. Aufgrund der Enge und reichlich Struktur kann man hier aber auch abklettern/rutschen bzw. sich den Schlaz aufreißen. Klettergurte besser unter dem Schlaz tragen, hier warten viele, teils scharfe, Zacken freudig darauf sich in Gurten, Schnüren und Stoffalten nachhaltig festzubeissen. Unten angekommen bewegt man sich hauptsächlich wieder in nicht sehr breiten, hohen Spalten.

Eventuell auch einen Zwerg mitnehmen um auch die ganz engen Sachen auf Fortsetzung zu untersuchen. Einige Spalten sind für den Normalbekriecher nicht wirklich zugänglich.

Alles in allem recht zackige Wandstrukturen und ebenso zackiger Verbruch, Sinter gibt`s nicht allzu reichlich. Der Höhlenforscher stößt aber immerhin noch Schleifsteinhöhle - Mehr Krüppel.Schleifsteinhöhleauf eine niedrige Halle mit Tropfsteinen deren Form doch teils höchst obskur erscheint. Nie beobachtetes "Krüppelwachstum" schreit nach Beweisfotos. Vermutlich vor Erregung hat hier irgendein Kriechgott in Nöten allerdings auch einen Scheißehaufen hinterlassen, den es zu umschlufen gilt!

Wenn man in der Nähe ist, kann man ruhig mal runter schauen, extra anzureisen dürfte sich nicht wirklich lohnen, ev. mit einem Besuch der "Höhle ohne Namen" verbinden.

Leider kann die genau Lage des Lochs aufgrund der aufgefundenen Krüppel nicht ins Netz gestellt werden.

KOORDINATEN REAKTOR ZWEI VERSION 0.22 - HIRNMACHT
CAVESEEKERS
Ähnliches: Adelsberger Grotte [80 Punkte]
Aragonithöhle [80 Punkte]
Aven de la Plaine des Gras [81 Punkte]
Buso della Pisatela [79 Punkte]
Coves del Pirata [80 Punkte]
Feuertalsystem [80 Punkte]
Grotta Noe [84 Punkte]
Grotte St-Barbe [78 Punkte]
Grotte des Tunnels [80 Punkte]
Große Spielberghöhle [80 Punkte]
Heldine [79 Punkte]
Heukirche [82 Punkte]
Himmelsfelsenschacht [85 Punkte]
Hirlatzhöhle [84 Punkte]
Hohlloch H. [86 Punkte]
Janina [85 Punkte]
Klausenhöhlen [86 Punkte]
Klingloch K. [81 Punkte]
Križenca [79 Punkte]
Ludmilla [82 Punkte]
Mackovica [82 Punkte]
Mas de Rondel [80 Punkte]
Medvedja Jama [84 Punkte]
Nikotinhöhle [82 Punkte]
Obstanser Eishöhle [83 Punkte]
Orleška jama [85 Punkte]
Petershöhle [82 Punkte]
Planinska jama [80 Punkte]
Ponikevska Draga [86 Punkte]
Pourpevelle [79 Punkte]
Pritchinški [82 Punkte]
Raucherkarhöhle [85 Punkte]
Schönbergsystem [80 Punkte]
Seksal [79 Punkte]
Teufelsloch [81 Punkte]
Windloch Großmeinfeld [83 Punkte]
NEUEN KOMMENTAR ERSTELLEN
NAME:
KOMMENTAR:    
TYP: KOMMENTAR KORREKTURVORSCHLAG ERWEITERUNGSVORSCHLAG REAKTION AUF KOMMENTAR
IQ VERIFIZIERUNG: