Höhlenbeschreibung ÖFFENTLICH
Höhle:

Geiskirche

[C2]
GEISLOCH, HÖHLE BEI MORITZ
Lage: fränkische Schweiz, Gößweinstein, Moritz
Koordinaten: N49°46.6897' E11°18.4838' [453m]
7AE36F00-8F61-11E0-AE80-001C42000009
Typ: Frankenhöhle
Länge: 58 m
Bewertung: 3
Anspruch: 1
Material:
Verschlossen: nie
Gesamtzeit: 1:24 Stunden
Bekriecher: Florian SeeleitnerJürgen Wipplinger
Spektakuläres: GeiskircheGeiskirche
Missionen:
Beschreibung:

Geiskirche - Der Haupteingang.Der Höhleneingang liegt im nicht ganz so steilen Steilhang, der dank Felsen und Wurzeln gut begehbar ist. Der Rollator sollte aber dennoch am besten angeseilt werden - nicht dass er bei einem Sturz verloren geht. Wer die Augen offen hält, stolpert nicht über einen Aussichtspunkt mit Bank ganz in der Nähe zum Eingang - aber trotzdem über zahlreiche Zecken - bevor ihm eine ca. 60cm hohe Stufe den Zugang ins Loch verwehrt.

Innen dann Ernüchterung:

  • Aus der Perspektive des Nichtfranken

  • Geiskirche - Schön zu erkennen: Mehrere Eingänge. In bodennähe - aber auch an der decke. Der Fotograf hat die Sonne im Rücken - welche durch einen Spalt ins Höhleninnere dringt.Armselig, karg, kahl, trotzdem dreckig, verschmiert, rußig, vermüllt, totgehatscht, erbärmlich - und natürlich: klein. Dass selbst in den hintersten Ecken noch Laub herumliegt, lässt die Größe erahnen. Doch dann: Das vorgefundene Sinterbecken im Quadratmillimeterbereich lässt alle Strapazen einer zig hundert Kilometer langen Anfahrt schlagartig sinnvoll erscheinen. Erstaunlich, wie schnell die eigene Erwartungshaltung in Franken nicht nur gegen Null, sondern auch etwas darunter sinken kann.

  • Aus der Perspektive des Franken

  • Geiskirche - Sogar der vorgefundene Müll hielt sich in strammen Grenzen. Nur ein paar alte Flaschen, ein wenig Draht und ein Stück Plastik. Nicht ein einziges Kondom.Eine dem unkomplizierten Zustieg entsprechende Innenansicht. Heimelig. Zunächst überrascht, dass keine offensichtliche Feuerstelle zu finden ist. Der Ruß an der Decke scheint schon sehr alt zu sein. Man findet relativ wenig Müll - welcher vom CaveSeeker ordnungsgemäß eingesammelt und sofort im Nachbardorf entsorgt wurde. Auch die obligatorische FHKF Plakette findet sich nicht - dafür aber reichlich Vermessungspunkte und genau kein unbeschmierter Sinter - welcher aber auch in beschmiertem Zustand nur sehr schwer zu finden ist. Die Ausmaße des Lochs aber überzeugen vollauf. Mit verbrieften 58 Metern ist für jeden was dabei. Schon irgendwie schön.
Geiskirche - Oft zu sehen in Franken. Anleihen an menschlicher Anatomie werden hier sehr gern genommen.Die Architektur des Lochs würde - wenn eine anständige Fußbodenheizung eingezogen und ein paar Glasflächen angebracht werden würden - eine futuristische Zweizimmerwohnung mit Bad abgeben. So aber bleibt nur ein großer, heller Hauptraum mit einem Blindschluf, einer großzügig angeschlossenen Nebenhalle und einer weiteren "Abrisshalle" mit Balkon.

Der Extremist muss diesen Hohlraum aufgrund seiner prominenten Katasternummer aufsuchen. Alle anderen können - wie so oft - auch gerne zu Hause bleiben.

Erzeuger: Autor: Jürgen Wipplinger 18.06.2011 - 11:19:43
Speläotheme: Knöpfchensinter [ ]
KOORDINATEN REAKTOR ZWEI VERSION 0.22 - HIRNMACHT
CAVESEEKERS
Ähnliches: Barbara Zeche [0 Punkte]
Drachenloch [1 Punkte]
Eisenerzbergbau Schmiedefeld [1 Punkte]
Eishöhle Sutten [4 Punkte]
Fankerlloch [1 Punkte]
Fuchsloch Scharling [1 Punkte]
Globoka Jama [1 Punkte]
Grotte de Lorette [4 Punkte]
Gua Kelawar [2 Punkte]
Höhgassen Höhle [4 Punkte]
Höllentrichter [2 Punkte]
Jelihovec [1 Punkte]
Klammhöhle [4 Punkte]
Kühloch [4 Punkte]
Mrzla Jama [3 Punkte]
Nidlenloch [0 Punkte]
Oswaldhöhle [3 Punkte]
Schweigelshöhle [2 Punkte]
Spitzenfelsenschacht [4 Punkte]
Versunkenes Reis [3 Punkte]
NEUEN KOMMENTAR ERSTELLEN
NAME:
KOMMENTAR:    
TYP: KOMMENTAR KORREKTURVORSCHLAG ERWEITERUNGSVORSCHLAG REAKTION AUF KOMMENTAR
IQ VERIFIZIERUNG: