Neues - Missionen, Spezialeinsätze und Politik.

Michael KreilAntje HeidenreichMichael AndrichMichael Härtl

Maccioni mit Biss.GipfelsichtBlick aus der Durchgangshöhle
Breitenstein, links das SeilFrau Heidenreich muss aufhörenJa, Seil und Fels halten, trotz allem Gezerre

Breitenstein und Bäuerin
Eine nächtliche Aktion in der vergangenen Woche offenbarte Defizite in der Abstimmung der einzelnen Bestandteile der Aufseilausrüstung. Blind solle man mit den Geräten umgehen können. Um dieses zu erreichen und das hohe Können noch zu verbessern wurde eine Übungsmission nach Breitenstein angesetzt.

Die örtlichen Anwohner sind noch nicht auf die kletternden Massen eingestellt, eine Getränkeausgabestelle wurde vermisst. Ansonsten passte alles. Bei bestem Wetter wurde stundenlang Umsteigen und Umbauen geübt. Frau Heidenreich wollte gar nicht mehr herunter und wurde gewaltsam geborgen. Eine kleine Durchgangshöhle wurde auf den Weg zum Gipfel des Breitensteins entdeckt. Sehr schön. Nach Kaffee und Kuchen und auch einer Leberknödelsuppe wurde das Gelernte im Quergang der Breitensteiner Bäuerin umgesetzt.

Jürgen Wipplinger

Schauhöhlen
Die erste Schauhöhle ist im Netz. Besonderes Lob gebührt uns diesmal wegen der fantastischen Integration einer Satellitenkarte mit Pin auf der Osterhöhle. Die Karte kann beliebig verschoben und der Zoomfaktor nach gutdünken eingestellt werden.

Warum das Ganze?

Bedingt durch den sehr regen Zuspruch, den www.CaveSeekers.com nun schon seit 2 Jahren hervorruft, reifte die Idee - neben der schonungslos öffentlichen Höhlendokumentation - nun auch Schauhöhlen aus dem Dunkel zu reißen und einer breiten Öffentlichkeit durch das Internet zugänglich zu machen.

Wir hoffen damit den Ansturm an Fragen zu Schauhöhlen aus der ganzen Republik ein wenig eindämmen zu können, und dazu beizutragen, dass viele Interessierte ihre ersten Höhlenerfahrungen in einer der hier präsentierten Schauhöhlen sammeln können, bevor sie zum CaveSeeker werden. Die Veröffentlichung ist für die Schaubetriebe vollkommen kostenfrei. Einer Idee eines Herrn Preu zufolge, ist das Einzige was wir dafür erwarten, einmaliger, freier und vollständiger Zutritt zu allen Höhlenteilen. Wir fertigen professionelle Bilder von den besten Motiven der Höhle und machen diese der Öffentlichkeit - optisch ansprechend - zugänglich.

Sollte dies die wirtschaftliche oder politische Situation des jeweiligen Betriebes nicht ermöglichen, so mag er im Dunkel verbleiben.

Harald FitznerAdrian SchneiderMarkus Oßwald

Mission 194: Todesschreie
10:15 - 18:00 [11:30 - 15:30]: Dieser Text entstand als sich Herr Schneider über die fehlende Augustmission verwundert zeigte. Wohlgemerkt mehr als ein halbes Jahr nachdem er als verantworlicher Texter einen Bericht hätte liefern sollen. Damit nun nicht noch weitere Zeit verstreicht wurden die Geschehnisse von vertraulich Vertrauliche Informationlink anhand der Bilder rekonstruiert.

Jürgen WipplingerMichael KreilThomas LindnerMichael Härtl

Mission 193: Der Krampf
18:21 - 2:45 [22:01-00:40]: Unter der Woche spätabends, eigentlich eher schon nachts, wurde im Kelheimer Forst vorgefahren. Fünf Fahrzeuge, sehr eindrucksvoll bei nur 6 CaveSeekern. Dafür aber angereist aus allen Teilen Bayerns. Der Transporter fiel unter anderem dadurch auf, dass dieser durch einen mutmasslichen Kindermörder gesteuert wurde. Herr Heumann, mit Bart, entspricht diesem Klischee - rein optisch natürlich - ziemlich stark. Der anfängliche Verdacht zerstreute sich aber sehr schnell.

Michael KreilJürgen WipplingerMichael HärtlThomas Lindner

Mission 192: Grüne Hölle
17:30-02:45 [18:33-19:47]: Kilometerweit von jeglichem Zeugnis menschlichen Kulturgutes entfernt, kämpften sich 6 tapfere CaveSeeker schwitzend durch den zeckenbewehrten Urwald. Die Flüche der Autanverweigerer wurden mit jedem erkämpften Meter lauter. Kein Wunder, denn Millionen kleiner Blutsauger feierten Ostern und Weihnachten zugleich - und das nicht nur auf dem Rücken ihrer Opfer...

Michael KreilJürgen WipplingerAntje Heidenreich

Mission 191: Andrang
09:30-16:38 [10:31-14:43]: Aus der Sicht von Charly (so nennt Herr Deim die bepelzten Höhlenbewohner) begann dieser Sonntag wie jeder andere. Dunkel, kalt, nass, ruhig und teilweise tot. Es sollte aber nicht so bleiben.

Michael KreilThomas Lindner

Mission 190: Feuchter Schlüpfer
13:00-16:38 [11:00-20:00]: Da uns unsere Exkursionen zur Erforschung des fränkischen Karstwasserstandes wie jedes Jahr in die Höhle ohne Namen führen sollten, traf man sich gut gelaunt an dem nahe gelegenen Gasthof. Auf eine kleine Stärkung folgte der Einmarsch, welcher von Herrn Lindner durch den Abschuss seiner Karbidbrennerdüse gefeiert wurde.

Jürgen Wipplinger

Kurz vor Mitternacht: Relativ moderne Technik und Red Bull waren im Einsatz, um dem Ziel näher zu kommen - Dominanz im Schauhöhlensektor.

Schauhöhlenschlag
Einem Herrn 'Dieter Preu' sei Dank! Er trumpfte unaufgefordert mit der Idee auf, die CaveSeekers - die mit der eigenartigen Struktur - hätten zum Ziel den langweiligen fränkischen Höhlenforscheralltag und angestaubte Seilschaften durcheinander bringen zu wollen. Und das primär an der Bing Höhle. Schöne Idee. Damit nun seine Mail, zumindest im Nachhinein, nicht ausschließlich auf Lügen fußt, traf man sich im Keller, um dort in höhlenähnlicher Umgebung an der Konkretisierung seiner Idee zu arbeiten: Ein Schauhöhlenteil auf www.CaveSeekers.com.

Mission 189: Besoffen im Boot
09:10-16:43 [10:21-15:52]: Auf gings in den Naturpark Rakov Skocjan. Dieser stellt eine der eindrucksvollsten Karstlandschaften überhaupt dar. Flussschluchten, Dolinen, Naturbrücken und Höhlen ohne Ende.

Mission 188: Nadja, die Schöne.
13:10-20:43 [14:51-18:07]: Nach dem die Neuen ein paar Stunden zuvor am Rande der Gradisnica gestanden hatten und dem 80m Direktschacht mit vollen Hosen den Rücken gewendet hatten, mußte ein anderes leichteres Ziel her: Die Najdena Jama!