Neues - Missionen, Spezialeinsätze und Politik.

Mission 94: Fremdgesteuert
10:15 - 18:00 [11:30 - 15:30]: Als Anfänger durfte Herr Konopac an einer entsprechenden Tour des VHM teilnehmen.

Von wegen Alte-Männer-Höhlenvereine. Nicht nur, dass er fast der älteste war, auch junge Damen waren mit dabei - dies motiviert, sich von der besten Seite zu zeigen.

Herr AndersMichael KreilJürgen WipplingerHarald FitznerJens Nehls

Mission 93: Die stark gehende Muffe
20:45 - 3:44 [22:43 - 2:17]: Längst überfällige Mittwochnachtaktion. Schon um 22:43Uhr konnte in den Hohlraum eingestiegen werden. Die obligatorischen Nehls-Minuten hielten sich mit ungefähr 40 Einheiten in erträglichen Grenzen.

Antje HeidenreichMichael KreilJürgen WipplingerHarald Fitzner

Mission 92: Die Wette
19:55 - 6:33 [21:53 - 5:04]: Ein nicht weiter erwähnenswerter Alte-Männer-Höhlenverein trumpfte sinngemäß mit folgender Aussage auf: "Silberloch... Am ersten Tag bis zum Schacht, Seil einbauen, Umkehr. Am zweiten Tag gehts dann weiter."

Antje HeidenreichMichael KreilJürgen WipplingerJens Nehls

Mission 91: Eure Korpulenz
11:47 - 20:46 [12:26 - 19:44]: Siebte Mission zum Loch. Wie immer wurde davon ausgegangen schlechtes Wetter vorzufinden. So war es dann auch. 36 Grad im Schatten - und das leider ohne eine Spur des Selben.

Alte-Männer-Schweiß mischte sich mit der Angst vor Zecken, der Geruch von verbranntem Schweinebauch mit dem von gegrillten Makrelen. Und über allem der dezente Duft der Abgase der Seilwinde und des Generators.

Mission 90: Feierabendquickie
18:00-20:34 [19:00-19:31]: Weil Kamerad Müller von seinem Arbeitgeber dazu genötigt wurde eine staatliche Einrichtung des Bundeslands Baden Württemberg mit den neuesten Errungenschaften der EDV auszustatten, bot sich am Abend die Gelegenheit einen Abstecher zum nahe gelegenen Mordloch zu machen.

Antje HeidenreichMichael KreilJürgen Wipplinger

Mission 89: Das Klimagerät
12:47 - 20:07 [13:06 - 19:44]: Hopf zu spät bei Wipplinger, Wipplinger zu spät bei der Rakete, CaveSeekers 1 Stunde zu spät an der Grabungsstelle. Und genau zu diesem Zeitpunkt fing es dann auch gewohnheitsmäßig an zu regnen. Die HFGF Kameradschaft hatte bereits vorbildlich mit dem Einbau der Lüftungsanlage begonnen.

Jürgen Wipplinger

Mission 88: Der Rückzug
15:03 - 20:44 [16:14 - 18:51]: Alle begann mit einer kurzfristig einberufenen Mission in unbekanntes Gelände. Natürlich regente es, natürlich war es arschkalt, und selbstverständlich herrschte Zeckenalarm im nahegelegenen Buchenwald.

Antje HeidenreichMichael KreilJens NehlsJürgen Wipplinger

Mission 86: Unbekanntes Gebiet
11:15 - 20:30 [14:46 - 15:23]: Nur um mal wieder vorbeigeschaut zu haben fuhr man - ohne größeren Wegfindungsproblemen anheim zu fallen - am hellichten Tage vor der Höhle vor.

Nachdem man sich dann an den zahlreich anwesenden anderen Höhlenfreunden vorbeigedrückt hatte, wurde in einem großen Bogen der Weg zur Brunnsteinhöhle eingeschlagen.

Antje HeidenreichMichael KreilJens NehlsJürgen Wipplinger

Mission 87: Bekanntes Gebiet
11:15 - 20:30 [15:23 - 17:55]: Kurz: Angereist, um den Feiertag nicht auf dem Sofa verbringen zu müssen, und nach hitzigen Diskussionen, wie denn nun wohl am ansprechendsten durch die Schönsteinhöhle geschritten werden sollte um zur Brunnsteinhöhle zu gelangen, fand man sich dann schließlich an der ersten Engstelle ein.

Michael KreilHarald FitznerJürgen WipplingerAntje Heidenreich

Tauchkaspare im Rothsee.

Tauchlichkeitsprüfung 2 - Ausfälle
Um 11:00 Uhr am heiligen Feiertag im Rothsee - toll. Zwei Tauchgänge. Bereits beim ersten fiel Herr Fitzner aufgrund von Druckausgleichsproblemen unerwartet aus. Glücklicherweise konnte er sich im Scheine der mittelfränkischen Sonne und dem betörenden Geruch des Rothsees schnell erholen. Damit nicht genug: Beim Schnorcheln fiel dann auch noch die Fitznersche Unterwasserkamera buchstäblich ins Wasser. 4 CaveSeekers sind nun jeweils ein 'Open Water Diver'. Respekt.