Missionsbeschreibung -

Buso della Rana

ÖFFENTLICH
Höhle: Link zur Hohlraum-Hauptseite Buso della Rana
Mission: 382 - Halt dein Maul
Datum: [Dienstag]
Zeitrahmen: 11:11-20:53 [13:33-20:11]
Nettozeit: 6:38 Stunden
Prozentsatz: 5%
Mobil: Alle
Mannschaft: Jürgen WipplingerMichael KreilAntje HeidenreichOliver ArendtStephan BunkPeter LanigErik Zenkner
Besprechung:

Buso della Rana - Monumentaler Eingang zum Loch."WIE KANNST DU ES WAGEN, MICH HIER SO ANZUSCHREIEN?" erschallte es des Nachts um circa 22:30 Uhr in einer engen, stark von Fußgängern frequentierten Straßenschlucht einer italienischen Kleinstadt nahe des Mittelmeeres. Der Satz war in der des Fragestellers maximal möglicher Lautstärke geschrien worden - und war daher selbst noch hundert Meter weiter von jedem deutschkundigen leicht zu verstehen gewesen. Dennoch war diese Frage nur eine ziemlich dünne Antwort auf das vorherige - ohne jede Vorwarung erschallte - donnerartig gebrüllte "HALT DEIN MAUL!", welches vorher alle Menschen im Umreis von ca. einem Kilometer den Kopf einziehen ließ.

Die CaveSeekers waren endlich in Italien angekommen.

Buso della Rana - Schwarzer Mann.Vorher aber dies: Nach dem üblichen 'ich-mach-nix-machs-du' begann die Anreise zum "30 Minuten" entfernten Loch ein wenig verspätet. Nachdem die "30 Minuten" nach zwei Stunden schlimmster Berg und Talfahrt endlich vorbei waren, fand man sich mit einer mageren Verspätung von nur etwa zweieinhalb Stunden nicht direkt vorm Loch wieder, sondern vor einem italienischen Speiselokal, welches beim Anblick der Deutschen Augenblicklich geschlossen wurde. Interessant.

Buso della Rana - Schlafende Wandersmänner.Da der 35 PS Fiesta nach 21 Jahren störungsfreiem Betrieb sowieso gerade warm war, sparte man sich die eigentlich fällige Schlägerei und fuhr weiter - man wusste ja schließlich wohin.

Buso della Rana - Schöne Profile.Nach sehr wenigen Umwegen waren dann die Fahrzeuge politisch korrekt kreuz und quer auf dem großzügigen Parkplatz verteilt. Und schon kam es zu erstem Tumulten bei denen ein kleines Eingeborenenmädchen mit seinem Kopf am rechten Aussenspiegel des "Wir Leben"-Opels anschlug. Daraufhin wurde kurz deesakliert.

Direkt am Eingang musste zwischen zwei korpulenten italienischen Familien hindurchgetunnelt werden, welche ihre Freizeit offenbar gewohnheitsmäßig am Höhleneingang zubringen. Grund mag die Kälte sein, die das Loch verströmt. Egal.

Buso della Rana - Fließfacetten.Wissend, dass man im Loch keinen Neo braucht, wurde mit Neoprenanzügen im Gepäck bereits nach ca. 100 Metern vor einem Siphon kapituliert. Neos aus dem Sack - Neos über den Sack. Von der Wasseroberfläche bis zur Decke dürften in etwa 20 cm Luft gewesen sein - allerdings war diese Luft extrem flüchtig. In Orkanstärke wehte das Rest-Haar im Siphon mit sich selbst um die Wette. Und das bei starkem Wellengang. Erst auf dem Rückweg sollte ein Schluf entdeckt werden, welcher den Neopren-Einsatz gänzlich obsolet gemacht hätte.

Buso della Rana - Wasserspalte - zu Fuß oder Schwimmend - zu überwinden.Schon war man an der weltweit bekannten Wasserspalte. Die Harten versuchten sich oben an den eingeschlagenen Stahltritten, die Weicheier schwammen unten durchs eiskalte Wasser. Dann kam die Stunde des . Mit einem Plan in der Hand gelang es nicht, den eigenen Standpunkt auch nur ansatzweise korrekt zu bestimmen. So war bald klar, dass der einzige Weg ins Loch direkt wieder zum Ausgang führte.

Ein Machtwort des Ranzenmeisters später begab man sich weiter ins Innere. Die Parole lautete "Unter der Leiter nach rechts." Die Parole war Scheiße.

Buso della Rana - Noch mehr Sinter.Plötzlich schien es nicht weiterzugehen. Depression im Loch. Während die letzten langsam mit ihren madigen Körpern zum Gruppenkopf aufschlossen, wurde man von vier VÖLLIG TROCKENEN 12-JÄHRIGEN BUBEN überholt. Beim Versuch, sich an die Fersen der Knaben zu hängen, fand man auf den rechten Weg zurück, verlor aber schnell den Anschluss. Denn man erreichte die Leiter.

Buso della Rana - Kleine Wasserfälle.Kinder die Leiter nach oben, CaveSeekers unter der Leiter nach rechts - alles gemäß der Parole. Hier wartete bereits die zweite Leiter, und dahinter nichts mehr von Interesse. Nur immer größer werdende Räume ohne Sinter und ohne wirklichen Anspruch. Bedingt durch die sinnfrei angelegten Neoprenanzüge war die Bewegungsfreude - nicht nur des Autors - sehr stark eingeschränkt. So wurde die Gruppe zum ersten mal geteilt: Gruppe Vormarsch und Gruppe Rückzug.

Buso della Rana - Inschriften aus anderen Zeiten.Gruppe Vormarsch erblickte weiter große Hallen - ohne Inhalt. Gruppe Rückzug teilte sich bunkbedingt ein weiteres Mal und verursachte schlimme Stimmungsstörungen bei Gruppe Vormarsch und den Resten der Gruppe Rückzug. Im Loch hirnlos ausgelegte Handschuhe - welche vorher von anderen Kameraden entwendet wurden - führten zu einer weiteren Verfestigung der Stimmungsstörung. Selbst Frei-Red-Bull für alle hätte die Situation an dieser Stelle schon nicht mehr retten können.

Aber es kam noch schlimmer:

Buso della RanaEin Teil der abgetrennten Gruppe Rückzug, hatte im Freien genug Zeit gehabt, um mit den Eingeborenen Freundschaft zu schließen. Eigentlich schön. Blöd nur, dass diese Freundschaft dazu führte, das sich neue Gruppen bildeten, welche DREI Stunden benötigten, um wieder zueinander zu finden: Obwohl nur mit drei Fahrzeugen angereist, verteilten man sich über fünf Fahrzeuge im gesamten italienischen Karst. Nur die Herren Wipplinger und Arendt hatten besseres vor: Sie versuchten ZWEI stunden lang, zu verstehen, wie eine italienische Selbstbedienungstankstelle zu bedienen sei. Dazu legte man sich auf dem Asphalt auf die Lauer, beobachtet den Einheimischen, versuchte es ihm gleich zu tun, scheiterte, beobachtete weiter, und schaffte es schließlich, den Fiesta mit Treibstoff für 20 Euro zu betanken.

Die anderen Fahrzeuge irrten von einem Höhleneingang zum nächsten, und versuchten sich gegenseitig wiederzufinden - ohne Erfolg.

Danach hatte man bereits seit 4 Stunden unbarmherzigen Hunger. Und dann geschah der Italien-Vorfall. Siehe oben.

Erzeuger: Autor: Jürgen WipplingerBilder: Jürgen Wipplinger 29.01.2012 - 23:32:18
Bilder: Buso della RanaBuso della RanaBuso della RanaBuso della Rana - Fließfacetten.Buso della Rana - Wasserspalte - zu Fuß oder Schwimmend - zu überwinden.Buso della RanaBuso della Rana - Schlafende Wandersmänner.Buso della Rana - Schöne Profile.Buso della RanaBuso della Rana - Ähnlich wie in der Falki findet sich direkt am Eingang ein einsamer, recht eindrucksvoller Tropfstein. Danach - ebenso ähnlich - nichts mehr.Buso della RanaBuso della Rana - Kleine Wasserfälle.Buso della Rana - Schwarzer Mann.Buso della Rana - Alte Männer mit Leitern.Buso della Rana - Der Siphon. Der CaveSeeker kriecht durchs Wasser.Buso della Rana - Und läßt seine Haare im Wind wehen, während die Eingeborenen den Weg wählen, der links im Bild deutlich zu erkennen ist.Buso della Rana - Und Sinter.Buso della RanaBuso della Rana - Der erste Siphon von Hinten. Hier existieren zwei Tore. Eins für den der durchs Wasser kommt. Und eins für den, der lieber trocken bleibt.Buso della RanaBuso della RanaBuso della RanaBuso della Rana - Ungewöhnliches.Buso della Rana - Ein paar Hallen.Buso della RanaBuso della Rana - Noch mehr Sinter.Buso della Rana - Inschriften aus anderen Zeiten.Buso della RanaBuso della Rana
NEUEN KOMMENTAR ERSTELLEN
NAME:
KOMMENTAR:    
TYP: KOMMENTAR KORREKTURVORSCHLAG ERWEITERUNGSVORSCHLAG REAKTION AUF KOMMENTAR
IQ VERIFIZIERUNG: