Missionsbeschreibung -

Windloch Großmeinfeld

ÖFFENTLICH
Höhle: Link zur Hohlraum-Hauptseite Windloch Großmeinfeld
Mission: 339 - Der Leichenfund
Datum: [Mittwoch]
Zeitrahmen: 18:05-00:44 [19:33-23:46]
Nettozeit: 4:13 Stunden
Prozentsatz: 100%
Mobil: Härtl- und Bugelmobil
Mannschaft: AgentJürgen WipplingerStephan BunkMichael HärtlOliver WolframUwe Ott
Auszeichnungen:
Besprechung:

Windloch Großmeinfeld - Gekotzte Weisswürste.Unglaublicher Lärm erschüttert das Mark während Chefarzt Bunk versucht in einem traurigen Rückzugskampf als „Guitar Hero“ Herrn Wipplinger das verhärtete Ohrenschmalz zu lösen. Als er nach vielen Minuten des Schreckens den ersten Ton traf, war bereits viel Blut aus den anwesenden Ohren geflossen.

Unerwartet unpünktlich stand die Rest-Kameradschaft im Raume - ebenfalls mit Blut am Ohr und mit frischem Hörsturz.

Windloch Großmeinfeld - Wunderbar.Auf der Fahrt zum Loch durchfluteten allerlei edle Gerüche durchfluteten das Bugelmobil. Herr Wipplinger gab seine Rosensonate zum Besten, während Hr. Bunk stark nach synthetischen Drogen versetzt mit drei Teilen Urin einer Diabetikerin im Sterbebett roch. Derart benebelt wurden trotz ständigem Ölverlust, viele Runden im hervorragenden Kreisverkehr in Hersbruck verbracht.

Durch Irrwege in dunklen Wald gelangte man irgendwann in die Nähe des Lochs. Dort warteten schon freudig die Zellen Oberpfalz und Hessen, welche sogleich schnell und präzise mit dem Seileinbau glänzten. Der Franke lehnt sich zurück.

Windloch Großmeinfeld - Beim Abfahren in tiefe unbekannte Schächte, hat man sich gegen alle Eventualitäten zu schützen. In diesem Falle gegen schlimme Pilzsporen.Dann reihten sich die CaveSeekers, analog deutscher Fallschirmspringertruppen bei der Besetzung Kretas, gemäß dem deutschen Liedgut "rot scheint die Sonne - fertiggemacht, wer weiss ob sie morgen noch für uns lacht" zur Abfahrt in den Schacht ein. Als letzter baumelte Herr Bunk, wie eine Spinne am Faden ins Loch. Seine vorsichtshalber angelegte ABC Schutzmaske sorgte für schlimme Transpiration im Gesichtsbereich - was macht man nicht alles für die Kunst.

Windloch Großmeinfeld - Erregt: Herr Bunk.Unten angelangt durfte Hr. Bunk dann in den Gewichtsklassen, Buchen schablone, Spare Rib, witz Kotelett, Grillspiess und ätherisch-flüchtiger Nebel in verschiedene Ritzen, nicht vorhandene Hohlräume und festes Gestein kriechen und dabei sein Können als Extremschlufer unter Beweis zu stellen.

Dazu wurden vollkommen neue Befahrungstechniken ersonnen, welche stark an die Fertigstellung von Flaschenschiffen erinnern. Herr Bunk wurde mit Hilfe eines Holzbalkens zusammengefaltet, in den Hohlraum eingeführt und bei Bedarf wieder auseinandergeklappt.

Windloch Großmeinfeld - Bunkschluf.Doch trotz heldenhaftem Körpereinsatz, konnten keine nennenswerten Entdeckungen gemacht werden, bis ein lauter Ruf von Herrn Härtl die Anatomiekenntnisse des Herrn Bunk einforderte. Herr Härtl hatte eine prähistorische Knochenentsorgungsstelle entdeckt und wühlte wie eine Hausfrau im Sockenkaufrausch im Gestein.

Windloch Großmeinfeld - Der Arzt erkennt sofort den menschlichen Ursprung. So auch wir.Dabei förderte er eine ansehnliche Knochensammlung zu Tage. Leider befanden sich keine wichtigen Menschenknochen darunter, so daß nicht festgestellt werden konnte ob der Neanderthaler in direkter Linie mit dem CaveSeeker der Moderne verwandt ist.

Hr. Bugelmüller weigerte sich beharrlich die Knochen als Weihnachtsgeschenk für seine Schwiegermutter in der Peli Box ans Tageslicht zu transportieren. Nachdem die Knochen abwechselnd durchgekaut und katalogisiert wurden, war es an der Zeit sich an den Aufstieg in Richtung nicht mehr vorhandenes Tageslicht zu machen.

Oben angelangt warteten die Helden auf Herrn Härtl, welcher die Ehre hatte das Seil ausbauen zu dürfen.

Windloch Großmeinfeld - Herr Ott an Sinter.Auf das übliche Besäufnis musste leider aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit verzichtet werden. Die Kameraden Ott, Bugelmüller, Härtl, Wolfram und Bunk hatten unter der Führung des Expeditionsleiters Wipplinger wieder hervorragenden Forschergeist unter Beweis gestellt, und werden für den deutschen Hohlraumnobelpreis nominiert.

Spannend : Schon am Tag waren 30 hochbezahlte Männer am Loch, um dort die Höhlenrettung zu ersetzen.

Erzeuger: Autor: Stephan BunkAutor: Jürgen WipplingerBildassistenz: Michael HärtlBildassistenz: Oliver WolframBildassistenz: Uwe OttAnfahrt: Stephan Bunk 29.01.2012 - 23:32:20
Bilder: Windloch GroßmeinfeldWindloch Großmeinfeld - Wunderbar.Windloch GroßmeinfeldWindloch GroßmeinfeldWindloch Großmeinfeld - Der Blick in die Zukunft: Herr Härtl.Windloch GroßmeinfeldWindloch GroßmeinfeldWindloch GroßmeinfeldWindloch Großmeinfeld - Beim Abfahren in tiefe unbekannte Schächte, hat man sich gegen alle Eventualitäten zu schützen. In diesem Falle gegen schlimme Pilzsporen.Windloch GroßmeinfeldWindloch Großmeinfeld - Der Arzt erkennt sofort den menschlichen Ursprung. So auch wir.Windloch Großmeinfeld - Bunkschluf.Windloch Großmeinfeld - Immer wieder Prachtvoll - die Sintermassen im Windloch.Windloch Großmeinfeld - Herr Ott an Sinter.Windloch Großmeinfeld - Algenwachstum an Sinter.Windloch Großmeinfeld - Erregt: Herr Bunk.
NEUEN KOMMENTAR ERSTELLEN
NAME:
KOMMENTAR:    
TYP: KOMMENTAR KORREKTURVORSCHLAG ERWEITERUNGSVORSCHLAG REAKTION AUF KOMMENTAR
IQ VERIFIZIERUNG: