Missionsbeschreibung -

Kühloch

ÖFFENTLICH
Höhle: Link zur Hohlraum-Hauptseite Kühloch
Mission: 355 - Zipfelfixiert
Datum: [Samstag]
Zeitrahmen: 17:20-0:23 [19:12-21:55]
Nettozeit: 2:43 Stunden
Prozentsatz: 105%
Mobil: Blauer Blitz, Pitporter, Alfagetier, H-Mobil
Mannschaft: Jürgen WipplingerMichael KreilAntje HeidenreichPeter KlampflGerhard KrautmannStephan BunkAgentAgentAgent
Besprechung:

Kühloch - Ein Loch.Wo geht es denn heute eigentlich hin? Sinn und Zweck der Mission erschloss sich nicht jedem CaveSeeker. Also traf man sich erstmal in einer kleinen fränkischen Lokalität um Näheres zu erörtern. Kaum nach einer halbstündigen Verspätung angekommen, so wurden wir auch schon erwartet. Eilig bestellte man sich noch ein paar Getränke. Nachdem man über Gott und die Welt gesprochen hatte, zog man ohne eigentliches Ziel los. Irgendwie einigte man sich dann seltsamerweise auf 'Kühloch'.

Stoßtrupp Heidenreich und Krannich folgten den Anweisungen des Herrn Heumann - Einsamkeit kann so grausam sein. In Muggendorf fand man sich wieder um die restlichen gefühlten 30 KühlochKilometer zu fahren. Herr Heumann voran, führte dieser zielsicher an die Ausgangskoordinaten. Ein erquickend frisches Einschlazen ließ unsere Herzen sofort höher schlagen. Man ging los, hüpfte wie eine junge Gazelle durch den Wald und machte fleißig den Heumann. Diese alte Mundart stellt das Umherirren im Walde dar, sodass man dann doch noch unverhofft irgendwann vor seinem Ziel steht. Unfassbar, dass man solche großen Löcher einfach übersehen kann? So bereits mehrfach geschehen.

Nachdem die Ausrüstungsgegenstände abgelegt worden waren, ging's auch schon los. Während die Kameraden Wipplinger, Krannich und Bugelmüller mit dem Fotografieren beschäftigt waren, fuhr der Rest ziemlich zügig in die Höhle ein, um alles schnellstmöglich zu erkunden.

Kühloch - Was immer es ist...?Schnell fand man Gefallen an diesen kleinen verwinkelten Löchern, sodass hier reichlich Fotomaterial angefertigt werden konnte. Mittlerweile nur noch zu viert, Herr Heumann kam streng nach Chilli duftend hinzu, kämpfte man sich hinauf bis in den letzten kleinen Winkel der Höhle, in der wohl laufend irgendwelche Grabungen stattfinden. Los weitermachen, vielleicht kommen wir dann noch mal wieder. Nicht nur Herr Heumann, der sich als wahrlich kreativer Kühloch - Moderne Kunst.Künstler herausstellte, fand gefallen an diesen Tonnen von herumliegenden Lehm, nein, auch Frau Krannich fand wie immer gefallen daran. Eilig wurde ein wohlbekanntes plastisches Abbild angefertigt. Wundersamerweise konnten selbst hier in diesem Loch die allseits beliebten Excentrics gefunden werden. Zumindest dafür Respekt.

KühlochNachdem auch der letzte Winkel des Hohlraums abgelichtet worden ist, wurde schnell der Rückzug angetreten. Auf halber Strecke fanden wir dann auch wieder die Kameraden Klampfl und Krautmann die auf unsere Rückkehr gewartet hatten. Löblich! Leider konnte nicht jeder Kamerad das Loch bis zum Schluß betrachten. Schade.

Kühloch - Einfach nur schön.Zurück am fahrbaren Untersatz wurde noch diskutiert, ob nicht doch noch ein Loch in der Nähe ist, dass noch nicht besucht worden ist. Allerdings musste diese Diskussion in eine nähergelegene Gastwirtschaft verlegt werden, sodass es auch nur bei der Disskussion geblieben ist.

Fazit: 4 Punkte sprechen für sich!

Erzeuger: Bilder: Jürgen Wipplinger 29.01.2012 - 23:32:20
Bilder: KühlochKühlochKühlochKühloch - Zu eng für Rantzenmeister.Kühloch - Eine KühlochKühloch - Was immer es ist...?Kühloch - Noch mehr Sinter.Kühloch - Siehe da: Ein Loch.Kühloch - Einfach nur schön.KühlochKühlochKühloch - Verkrüpelter Sinter.Kühloch - Unfassbar: Frischer Sinter.Kühloch - Durchgang im oberen Bereich der Höhle.Kühloch - Ein ausgetrocknetes Sinterbecken.
NEUEN KOMMENTAR ERSTELLEN
NAME:
KOMMENTAR:    
TYP: KOMMENTAR KORREKTURVORSCHLAG ERWEITERUNGSVORSCHLAG REAKTION AUF KOMMENTAR
IQ VERIFIZIERUNG: