Missionsbeschreibung -

CWB-Höhle

ÖFFENTLICH
Höhle: Link zur Hohlraum-Hauptseite CWB-Höhle
Mission: 198 - Peinlich vermessen
Datum: [Samstag]
Zeitrahmen: 10:00-21:00 [11:00-20:10]
Nettozeit: 9:10 Stunden
Prozentsatz: 90%
Mobil: Höhlengolf, unbekanntes Höhlengefährt, Höhlenescort
Mannschaft: AgentAgentAgentAgentAgent
Besprechung:

CWB-Höhle - ...Alles war super durchorganisiert. Zur Hohlraumvermessung wollten sich 11 Höhlenforscher in 3 Gruppen um 10 Uhr am Eingang des Hohlraumes treffen. Was in der Theorie einfach, ist in der Praxis doch tatsächlich kompliziert. Der erste Seilbahn sollte um 9 Uhr fahren, verschwiegen wurde jedoch, dass der Anschluss, eine zweite Seilbahn, welche zum Gipfel fährt, erst um 9:30 Uhr abfährt. Trotz riesiger Schilder auf denen die Abfahrzeiten der Bahn stehen, wurde das geplante Treffen vermasselt.

Die drei zur Mithilfe eingeplanten Franken, sind ohne Schlaf und nach anstrengender körperlicher Arbeit in den Alpenraum angereist. Alle drei gingen jedoch zur Hütte und nicht zum vereinbarten Treffpunkt Höhle! wartete auf ihr Erscheinen 1 Stunde vor dem Hohlraum, das Eintreffen wurde mehrfach telefonisch bestätigt. Dennoch wurden alle Gerätschaften an der Hütte zurückgelassen. Der befreundete Verein, , hatte ebenfalls etwa 1 Stunde am Höhleneingang gewartet. Eine peinliche Situation entstand. Beharrlich wurde behauptet man wollte sich an der Hütte treffen, weswegen nun die Ausrüstung nicht mitgeführt wurde.

CWB-HöhleUnverständlich, dass ausgemacht war, bingt Vermessungsgeräte, Seil und Laschen mit und dieser dann mit leeren Händen auftaucht. Die Situation haben ausschliesslich Mitglieder des befreundeten Höhlenvereines gerettet. Zudem wurde vor mit hundertfacher Vermessungserfahrung, überflüssigerweise erklärt, das Vermessen wäre nun sowieso nicht mehr zu schaffen. Kleine Sünden werden jedoch durch höhere Instanz sofort bestraft: legte es am Stacheldraht richtig auf die Fresse.

Es kam, wie es kommen musste: Die "Alten" haben im weiteren Tagesverlauf gezeigt wie der Hase läuft. Nunmehr ohne Beteiligung der wurde die Höhle in 5 Stunden im alpinen Stil vermessen, mit Unterstützung durch die Freisinger Caveseekers Zyste und Herrn Deim. Bleibt noch zu erwähnen, dass durch das Kneifen gezwungen war alleine 9 Stunden ein- und auszufahren, denn die beiden anderen Gruppen waren bereits unabhängig voneinander unterwegs. Die Trassierungsbänder und die beiden Schilder konnten trotzdem in der Höhle befestigt werden.

CWB-Höhle - Der AppellWenn auch "alte" Frauen und Männer, die Vermessung gelang. Am Abend entbrannte die Diskussion, wie nun diese Mission gezählt werden könnte: Es waren 9 Forscher beteiligt, davon 8 Mitglieder des befreundeten Vereins, sowie 5 Gesichter der Caveseekers. Müssten nun, mit dem bisher angesammelten immensen Vermögen bei Herrn Wipplinger, nicht besser T-Shirts mit den Initialien des befreundeten Vereines gedruckt werden?

Bilder: CWB-Höhle - Der AppellCWB-Höhle - Nach dem BrausebadCWB-Höhle - Sinter überallCWB-Höhle - ...CWB-Höhle - ...CWB-Höhle - SinterbeckenCWB-Höhle - ...CWB-Höhle - ca. 49 cm hochCWB-Höhle - ...CWB-Höhle - ...CWB-Höhle - Makro einsCWB-Höhle - Makro zweiCWB-Höhle - ...CWB-Höhle - Canyon voll versintertCWB-Höhle - ...CWB-Höhle - ...CWB-Höhle - ...CWB-HöhleCWB-HöhleCWB-HöhleCWB-HöhleCWB-HöhleCWB-HöhleCWB-HöhleCWB-HöhleCWB-HöhleCWB-HöhleCWB-Höhle
NEUEN KOMMENTAR ERSTELLEN
NAME:
KOMMENTAR:    
TYP: KOMMENTAR KORREKTURVORSCHLAG ERWEITERUNGSVORSCHLAG REAKTION AUF KOMMENTAR
IQ VERIFIZIERUNG: