Missionsbeschreibung -

Batu Caves

ÖFFENTLICH
Höhle: Link zur Hohlraum-Hauptseite Batu Caves
Mission: 439 - Brutal verindert
Datum: [Sonntag]
Zeitrahmen: 11:11-20:53 [13:33-20:11]
Nettozeit: 6:38 Stunden
Prozentsatz: 100%
Mobil: Premium Teksi
Mannschaft: Jürgen Wipplinger
Besprechung:

Batu Caves - Blick aus dem Höhleneingang in Richtung Kuala Lumpur. Man steht quasi im Stadtzentrum. Zumindest fast.Der vorgezeigte Ausweis des Taxifahrers entlarvte ihn. Hinter dem Wort 'Rasse' (freie - aber natürlich falsche - Übersetzung des Wortes 'Race') stand unzweifelhaft "Inder". Freilich hätte man das auch ohne Ausweis festellen können, aber so war es amtlich. Und er offenbar bestens qualifiziert, zwei dicke Europäer zu den Batu Caves zu kutschieren.


Und das tat er.

Direkt vor dem Batu Cave Eingang des Fahrzeuges verwiesen, war nun erst einmal ein ca. 80 Meter langer Parkplatz zu überwinden. Ohne Schatten - quasi in der prallen Sonne. Unerträglich.

Zunächst wurden ein paar Riggidiggi beim Inder am Eingang zum "Cave Land" - oder so ähnlich - hinterlegt. Und der Schrecken begann. Da dieser Schrecken in der Hohlraumbeschreibung schon ausreichend zu Internet gebracht wurde, wird dies an dieser Stelle mit Vorsatz versäumt. Es handelt sich um die Löcher 2 und 3.

Batu Caves - Riesiger, 40 Meter hoher Höhleneingangskaspar in Gold. Steht am Fuße der Treppe zum Loch.

Weiter mit dem Einfall in die Batu Cave : Kopfschüttelnd steht man vor dem 40 Meter hohen Höhleneingangskaspar, und fragt sich nicht etwa "Was soll das?" oder ruft gar freudig erregt "Hurra! Dieser Kaspar ist aber super!". Nein, man kann nicht umhin "Kaum zu glauben, welchen Bullshit die Menschheit in der Lage ist hervorzubringen" oder "How often did i say: 'I don't like India' today?".

Batu Caves - Affe mit Karies.So beginnt man die Stufen hinauf zu steigen. Völlig automatisch beginnt man zu büßen. Zu büßen für das verwegene Ansinnen, zumindest irgendein Loch in Malaysia fotografieren zu wollen. Aber man gibt nicht auf. Links und rechts fallen zahlreiche Affen über Kinder her, uralte Frauen brechen bewußtlos aber bunt gekleidet auf den Stufen zusammen, während der Tourist damit kämpft, nicht am eigenen Schweiss zu ertrinken.

Batu Caves - Die Wahrheit über den Irgendwann ist es dann soweit: Nach ca. 100 Bildern von den Affen und nochmals 100 Bildern vom 40 Meter Kaspar steht man im Loch. Zunächst fallen äusserst labile - aber dennoch stilecht indisch gestaltete - Viegatter auf. Diese sollen den Besucher sicher durchs Loch geleiten. Vorbei an Müll und einigen Geschäften, die selbigen Verkaufen, geht man lächelnd auf die nächsten Stufen zu, schwitzt noch ein wenig mehr, und steht nach 100 Metern Höhle in der End-Doline.

Batu Caves - Die Stufen zur Hälfte erklommen, den Blick streng nach oben gerichtet: So kann der Inderwahn für wenige Augenblicke vergessen werden. Das Auge erfasst sehr, sehr alten Sinter, welcher offenbar im Freien seinen Urstand feier konnte. Muss eine schöne Zeit gewesen sein. Seinerzeit.Auch hier hat es der Schöpfer offenbar gewollt, dass ein Tempel - in diesem Falle ein besonders schäbiges Exemplar - die Höhle verunstaltet. Noch vor dem Bau dieses Tempels, wurde aber zunächst der Boden der Höhle rollstuhlgerecht und kompetent mit brüchigem Beton versiegelt. Tip: Richtet man den Blick starr nach oben, so riecht man den Tempel zwar noch, aber er ist dann nicht mehr zu sehen.

Auf dem Rückweg noch kurz über eine türkische (!) Fahne an einem indischen Feinkoststand erschrocken - wohlgemerkt in Malaysia - und schon war man wieder auf der Treppe - hin zum Taxi und damit dann zurück in die 18 Grad warme, heile Welt der 5 Sterne.

Erzeuger: Autor: Jürgen WipplingerBilder: Jürgen Wipplinger 29.01.2012 - 23:32:17
Bilder: Batu Caves - Im Batu Caves - Die Stufen zur Hälfte erklommen, den Blick streng nach oben gerichtet: So kann der Inderwahn für wenige Augenblicke vergessen werden. Das Auge erfasst sehr, sehr alten Sinter, welcher offenbar im Freien seinen Urstand feier konnte. Muss eine schöne Zeit gewesen sein. Seinerzeit.Batu Caves - An der Decke im Batu Caves - Blick senkrecht nach Oben. Schön zu erkennen: Regenwald, Altsinter, überbelichteter Himmel. Anhand der Bäume mag es möglich sein, sich die Dimensionen Batu Caves - Decke des Eingangsbereiches.Batu Caves - Hat man die betonierte Höhle durchquert, steht man am Grunde eine Batu Caves - Im Batu CavesBatu Caves - In der Mitte des Batu Caves - Nochmal im Batu CavesBatu Caves - Ein wenig Silberloch-Schacht-Feeling. Nur höher - und im Tageslichtbereich im Batu Caves - Großer Altsinter im überganagsbereich zwischen Batu CavesBatu CavesBatu Caves - Und nochmal der
NEUEN KOMMENTAR ERSTELLEN
NAME:
KOMMENTAR:    
TYP: KOMMENTAR KORREKTURVORSCHLAG ERWEITERUNGSVORSCHLAG REAKTION AUF KOMMENTAR
IQ VERIFIZIERUNG: