Missionsbeschreibung -

Medvedja Jama

ÖFFENTLICH
Höhle: Link zur Hohlraum-Hauptseite Medvedja Jama
Mission: 469 - Seilnot
Datum: [Sonntag]
Zeitrahmen: 10:33-23:11 [12:13-15:23]
Nettozeit: 3:10 Stunden
Prozentsatz: 80%
Mobil: Konokrassmobil
Mannschaft: Jürgen WipplingerAgentJohanna Bartos
Besprechung:

Medvedja Jama - Blick vom Loch ins Land.

Nach kurzen 12 Stunden Schlaf im "Rakov Skocian" ist die Motivationslage in Sachen Höhle eher gering. Man drückt sich extra lang am Frühstücksbuffet herum und checkt nur zögernd aus. Dann verläuft man sich verzweifelt absichtlich im Wald, nur um gegen 11:00 Uhr festzustellen, dass es noch immer zu früh ist, um ohne Gesichtsverlust die Rückreise anzutreten.

Medvedja JamaDie Idee sich durch den Wald zur "Predjama-Burg" zu schlagen - um den eigentlich dringenden Höhlengang zu vermeiden - wird geboren. Also setzen 500Nm den Boliden in Gang und die trüben Blicke schweifen durch den Wald.

Medvedja JamaHerr Wipplinger - die Augen inzwischen starr auf den SiteCreator geheftet - kommandiert erbarmungslos: " Nochmal in 20 leicht links, 50 gerade ... Jetzt! ... Sie haben ihr Ziel erreicht. Die Höhle liegt links. " Und tatsächlich. Die Medvedja - eines der ganz wenigen Löcher am Wegesrand in Richtung "Predjama" ist gefunden.

Die Motivationslage hat sich inzwischen ein wenig geändert: Von "Ich will ham!" auf "Es regnet bald. Andernorts ist es schöner. Und ausserdem ist es eh schon spät."

Frau Bartos lässt sich jedoch nicht beirren: Auch weitere Versuche, die Mission noch vor deren Beginn abzubrechen werden abgewehrt. Echter Zug zum Loch.

Ihre erste Sondierung im Loch ergibt: "Raum mit schräg nach unten führendem Schluf - keine Bären!". Mit dieser Information wird noch immer ein wenig zögerlich zum Fahrzeug zurückgekehrt und weder SRT Ausrüstung noch Seil eingepackt.

Frau Bartos ist als erste angeschlazt, letztendlich schaffen es aber auch die alten Männer. Plötzlich kommt Tempo auf. Erkenntnis : Eine Befahrung fällt offenbar leichter, wenn die Kasparkostüme bereits angelegt sind. Vielleicht hilft auch .

Medvedja Jama - Sinter- oder gar Höhlenperle.

Kurz darauf schreit ein Wipplinger aus dem Loch: "SRT und Seil! 50 Meter!". Vorbildlich wird ihm sein Fallgurt gebracht - nicht aber das unzweideutig angeforderte Seil. Nur ein 30 Meter Seil liegt am Loch. Somit entfällt die Möglichkeit, das Seil einfach und sicher um einen Baum zu legen.

Medvedja JamaStattdessen müht sich Herr Konopac mehrere Minuten im Schacht ab, das Seil sehr weit unten - für manchen Geschmack viel zu weit unten - um eine große Sanduhr zu legen. Egal. Alles für die Sache!

Zufällig erweist sich die Länge des Seil als ausreichend - es berührt den Boden gerade nicht. Jetzt vernimmt man ein "Tropfstein in Sicht!", gefolgt von dem Hinweis: "Seil frei!" Frau Bartos folgt und nur wenige Fotos später trifft auch Herr Wipplinger als letzter am Schachtgrund ein - und wähnt sich von allen guten Kameraden verlassen. Wie so oft.

Medvedja JamaEin kurzer Fluch - schon wieder ist der Akku der Scurion leer und kein Ersatz ist griffbereit - aber durch einen Wald aus interessanten Alttropfsteinen vernimmt er aufgeregtes Gebrabbel. Nach kurzer Gebrabbel-Quellortung sinkt er auf die Knie, schluft ein, und sieht sich zwei Kasperaden gegenüber, die offenbar versuchen, sich erfolglos vor ihm zu verstecken.

Anmerkung : Generell wird beim CaveSeeker Spass im Loch vermieden. Fette Ausnahme.

Damit scheitert der Plan, Herrn Wipplinger erneut an der langen Nase herum zu führen. Erst am Tag zuvor verlor er im Spiel " Ich packe meinen verkrusteten Schleifsack mit... " bei Begriff 151 "Grüne Farbe".

Medvedja JamaFrau Bartos und Herr Konopac fanden hinter einem verwinkelten Schluf ansehnlichen frischen Sinter zwischen vielerlei toten Formationen, weitgehend unberührt und unverschmutzt. Das ursprüngliche Ansinnen war also gewesen Herrn Wipplinger über den Fund im Unklaren zu lassen. Quasi lächerlich. Denn Chefspeleologe Wipplinger kann den Tropfstein nicht nur riechen, sondern auch fühlen . Selbst im kümmerlichen Licht einer ständig leeren Scurion.

Nach einem kurzen Handgemenge, bei dem jeder einmal kurz die Oberhand gewinnt, am Ende aber trotzdem alle rote Backen haben, wird nun Tropfstein für Tropfstein, Excentriker für Excentriker und manches Höhlengetier abgelichtet. Das Blitzgewitter findet vor dem Übergang zu lehmigeren Höhlenteilen sein Ende.

Schlussstrich : Schönes Loch. Dank an Frau Bartos, die - trotz schlimmem Halsschmerz - auch dann ihren Mann stand, als sich die selben der Faulheit hingeben wollten.

Erzeuger: Autor: Jürgen WipplingerOrganisation: Johanna BartosBilder: Jürgen WipplingerBildassistenz: Johanna Bartos 01.12.2012 - 01:07:19
Speläotheme: Stalaktit [ ]
Sinterbecken [ ]
Stalagmit [ ]
kaskadierte Tropfsteinkerze [ ]
Höhleneingang [ ]
Stalagnat [ ]
Halle [ ]
Excentrique [ ]
Sinterröhrchen [ ]
Schacht [ ]
Sinterüberzug [ ]
Lebensformen: Mensch [ ]
Bilder: Medvedja JamaMedvedja JamaMedvedja JamaMedvedja JamaMedvedja JamaMedvedja JamaMedvedja JamaMedvedja Jama - Hier ist schön zu erkennen, wie wenig beschritten das Loch ist.Medvedja JamaMedvedja Jama - Die große Halle, die nach dem Schluf bestaunt werden kann. Hier liegt die Sinterperle.Medvedja JamaMedvedja Jama - Recht ansprechend.Medvedja Jama - Sinter- oder gar Höhlenperle.Medvedja JamaMedvedja JamaMedvedja JamaMedvedja JamaMedvedja Jama - Herrlicher Altsinter, wie er um Postojna oft anzutreffen ist.Medvedja JamaMedvedja Jama - Etwa auf halbem Weg durch den 50Grad Schacht nach oben Fotografiert.Medvedja JamaMedvedja JamaMedvedja JamaMedvedja JamaMedvedja Jama - Herrliches - wenn auch sehr kleines - Altsinterbecken.Medvedja JamaMedvedja JamaMedvedja Jama - Nochmal schöner Altsinter.Medvedja JamaMedvedja JamaMedvedja JamaMedvedja Jama
NEUEN KOMMENTAR ERSTELLEN
NAME:
KOMMENTAR:    
TYP: KOMMENTAR KORREKTURVORSCHLAG ERWEITERUNGSVORSCHLAG REAKTION AUF KOMMENTAR
IQ VERIFIZIERUNG: