Missionsbeschreibung -

Gouffre du Bief Bousset

ÖFFENTLICH
Höhle: Link zur Hohlraum-Hauptseite Gouffre du Bief Bousset
Mission: 362 - Egelhaft
Datum: [Samstag]
Zeitrahmen: 15:17-21:12 [16:03-20:44]
Nettozeit: 4:41 Stunden
Prozentsatz: 35%
Mobil: Alfagetier, Klampflmobil
Mannschaft: Jürgen WipplingerAgentAgentPeter Klampfl
Besprechung:

Gouffre du Bief BoussetInterkulturelle Kompetenz wird insbesondere beim CaveSeeker ganz groß geschrieben, schließlich leben wir im Zeitalter der Globalisierung. Dass wir Höhlenmenschen aber doch nicht alle die gleiche Sprache sprechen, wurde schnell klar, als man in der Eingangsdoline der Gouffre du Bief Bousset auf ein französisches Team von stieß. Da hatte man nun den Salat, während Mann (75% des Teams) kein Wort der unter Stöhnen aufsteigenden Französin verstand, konnte Kamerad Wipplinger der fremden Sprache aus weiblichem Mund dennoch eine gewisse Attraktivität abgewinnen.

Gouffre du Bief Bousset - Im ersten Hohlraum.Doch selbst für diesen kommunikativen Härtefall sind die CaveSeekers gerüstet und haben sich eine Dolmetscherin angeschafft - die restlichen 25% des Teams. Schließlich konnten sogar noch einige Informationen über die Höhle erfragt und eine gewisse nachbarschaftliche Sympathie aufgebaut werden. Jedoch ließen die Ausführungen des französischen Teams nicht viel Hoffnung übrig, hier auf eine reich versinterte Schatzkammer gestoßen zu sein. Man würde sehen.

Gouffre du Bief BoussetDas Tageslicht war beträchtlich geschwunden, als man endlich die guten deutschen Seile einbauen konnte. Elegant schwang man sich in den ersten Schlund hinab und einer nach dem anderen verschwand in der Felsspalte, die ins Innere der Erde führte. Zunächst war man mächtig beeindruckt von der Höhlenstruktur und den geologischen Besonderheit, bis zum ersten Wasserfall. Wie immer ist der gemeine CaveSeeker nicht sonderlich erpicht darauf sich im Wasser abzuseilen, aber das uneigennützige Vorhaben der CaveSeekers dem Rest der Welt die Schönheit Frankreichs Höhlen zu verkünden, ließ das Wasser von unseren gestählten Körpern abprallen... Räusper... Zurück zum Thema. Herr Wipplinger, der wieder Mal von Alter, Unlust und Rücken geplagt wurde, kam aus dem Motzen gar nicht mehr raus. Dennoch blieben die Blitzschlampen tapfer und schließlich konnten die ersten Hohlräume abgelichtet werden.

Gouffre du Bief Bousset - Extra flauschiges Pilzwachstum - wissenschaftlich wertvoll.Frau Krannich war es, die die erste egelhafte Entdeckung machte. Im Höhlenrinnsal tummelten sich seltsame schwarze Würmer, deren Länge zwischen 3 und 20 cm schwankte. Am Boden festgesaugt versuchten sie der Strömung stand zu halten und reckten sich in alle Himmelsrichtungen. Vermutlich hatten sie schon unser Blut im Inneren der Gummistiefel gewittert. Fußkäse hilft hier auch nicht. Später sollten sich noch einige weitere Exemplare und auch andere Raritäten wie Pilz- und Pflanzenwachstum hinzugesellen...

Gouffre du Bief Bousset - Einer von vielen Egeln - egelhaft!... Im Todeskampf windet er sich hilflos am Boden. Teilweise im 8° kalten Wasser, teilweise auf blankem Fels liegend, wird ihm klar, dass es um ihn geschehen ist. Er kann sein Gedärm riechen - aber nicht mehr spüren. Als er zu seinem letzten verzweifelten Versuch ansetzt dem Tod doch noch zu entkommen, wird er Zeuge, wie sein Unterleib - vom ersten Angriff bereits stark deformiert - von einem deutschen Stiefel so brutal getroffen wird, dass sich ein Großteil seines Körpers von ihm löst, und von Wasser davongetragen wird. Das Letzte was er wahrnimmt, ist ohrenbetäubendes Siegesgeschrei des Stiefelträgers...

Gouffre du Bief Bousset - ...Im Höhlenverlauf löste eine Abseilstelle die andere ab, sodass nach absehbarer Zeit tatsächlich die Seilvorräte ausgingen. Jedoch sorgte Einfallsreichtum für Abhilfe, so wurden sämtliche Pelibox-Tragevorrichtungen aneinander gebunden und man schwang sich tarzangleich die Wände hinunter. Endlich Sinter, aber leider völlig trocken. Der Bestäuber glänzte wie zumeist durch Abwesenheit, nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass ein CaveSeeker von Natur aus die meiste Zeit damit beschäftigt ist alle Gliedmaßen und Tassen beisammen zu halten. Doch Not macht ja bekanntlich erfinderisch. Da Wasser in Hülle und Fülle anwesend war, musste dies nur noch zum Sinter transportiert werden - ein Gefäß musste also her. Tja nix dabei außer der Foto-Ausrüstung. Alle anderen, vermutlich durchaus nützlichen Gegenstände wurden im Laufe der Befahrung aus Faulheit willkürlich in der Höhle verteilt.

Gouffre du Bief Bousset - ...Nach kurzer Suche und angestrengtem Nachgrübeln, fand man schnell ein geeignetes Gefäß, das folgende Kriterien erfüllen musste: Es musste wasserdicht sein und ein ordentliches Fassungsvermögen haben. Herr Wipplinger lief vor Wut kurzzeitig rot an, als er bemerkte, dass sich sein rechter Handschuh gerade über den Sinter ergoss. Zu spät... Die Stimmung war schlagartig extrem mies und Frau Krannich wurde der Rausschmiss angedroht. Doch als Herr Wipplinger ihr auf dem Rückweg im Rahmen von Aufstiegshilfe an den greifen durfte, war jeglicher Jähzorn wieder verraucht.

Gouffre du Bief Bousset - ...Man erfreute sich enorm an den wunderbaren Sinterterassen, die weit weit unten auftauchten, trotz der sich langsam verschlechternden Stimmung von Kameradin Krannich. Grund des Rumbockens waren eindeutig Erschöpfung und aufkeimende Unlust. Auch Herr Bugelmüller ersehnte sich Erholung herbei. Beim nachmittäglichen Löcherchecken hatte er sich schlimme Hüfte zugezogen. Der Einzige, dessen Laune konstant positiv war und dessen Kraftreserven schier unermesslich zu sein schienen war Herr Klampfl. Hier muss Doping im Spiel sein.

Irgendwann war die Grenze des Erträglichen überschritten und man begab sich auf den Rückweg. Hoffentlich haben wir nix vergessen.

Fazit: Höchst anstrengende, extrem geile Tour!

Bilder: Gouffre du Bief Bousset - Ins rechte Licht gerückt.Gouffre du Bief Bousset - Wasserbecken laden zur Abkühlung ein.Gouffre du Bief Bousset - Die matschige Halle.Gouffre du Bief Bousset - Einer von vielen Egeln - egelhaft!Gouffre du Bief Bousset - Beeindruckende Sinterterassen.Gouffre du Bief BoussetGouffre du Bief Bousset - ...Gouffre du Bief BoussetGouffre du Bief Bousset - ...Gouffre du Bief Bousset - Hier kommt das Wasser raus.Gouffre du Bief Bousset - Die andere Seite des Siphons.Gouffre du Bief Bousset - Noch mehr Sinter.Gouffre du Bief Bousset - ...Gouffre du Bief Bousset - Wunderbare Sinterformationen.Gouffre du Bief Bousset - ...Gouffre du Bief Bousset - ...Gouffre du Bief Bousset - Der erste, in Handarbeit befeuchtete Sinter.Gouffre du Bief BoussetGouffre du Bief Bousset - ...Gouffre du Bief Bousset - Überraschend frisches Sinterwachstum.Gouffre du Bief Bousset - BSE-KnochenhaldeGouffre du Bief Bousset - Extra flauschiges Pilzwachstum - wissenschaftlich wertvoll.Gouffre du Bief Bousset - ...Gouffre du Bief Bousset - Blick nach unten.Gouffre du Bief Bousset - Makkaroni-ZooGouffre du Bief Bousset - Kunstvolle HöhlenfotographieGouffre du Bief Bousset - ...Gouffre du Bief Bousset - ...Gouffre du Bief Bousset - Tropfstein-SexGouffre du Bief Bousset - Tektonische Röhrenformation.Gouffre du Bief Bousset - Die riesige Sinterfahne.Gouffre du Bief Bousset - Phantastisch!
NEUEN KOMMENTAR ERSTELLEN
NAME:
KOMMENTAR:    
TYP: KOMMENTAR KORREKTURVORSCHLAG ERWEITERUNGSVORSCHLAG REAKTION AUF KOMMENTAR
IQ VERIFIZIERUNG: